Für Städte wie Frankfurt ist Mobilität ein wichtiges und auch strittiges Thema. Mobilität verbindet Wohnen, Arbeit, Einkauf und Freizeit. Aber wie? Und wer hat Vorfahrt? Autos, Fahrräder, Fußgänger und ÖPNV müssen sinnvoll verknüpft werden. Welcher ist hierfür der richtige Weg? Darüber diskutieren wir beim kostenlosen und virtuellen SINN-Verkehrskongress „Frankfurt macht mobil“ mit Immobilien- und Verkehrsexperten am Mittwoch, den 16. Dezember von 10:00 Uhr bis 14:30 Uhr. FuP Kommunikation organisiert den Kongress.

Die Standort-Initiative Neues Niederrad (SINN) begleitet seit sechs Jahren den Veränderungsprozess im Lyoner Quartier, der ehemaligen Bürostadt Niederrad. Dabei spielen Verkehrsfragen eine wichtige Rolle. Mobilität der Zukunft braucht aber ein Konzept für ganz Frankfurt.

Die Referenten aus Politik und Immobilienwirtschaft informieren und diskutieren über den kostenlosen ÖPNV in Luxemburg, die Verkehrswende in Frankfurt und die Frage, wem die Straße gehört – Autos, Radfahrern oder Fußgängern. Auch Themen wie E-Mobilität, schwindende Parkplätze in den Quartieren für Handwerker und Pendler oder der unter der Krise leidende Einzelhandel sowie die schwächelnde Gastronomie werden besprochen.

Als Referenten begrüßen wir unter anderem François Bausch, Vizepremierminister von Luxemburg und Minister für Mobilität und öffentliche Arbeiten, Klaus Oesterling, Verkehrsdezernent der Stadt Frankfurt am Main, Katja Niebling, Geschäftsführerin des Verbands der Immobilienverwalter Hessen sowie Gerald Lipka, Geschäftsführer des BFW Landesverbands Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland. Detlef Hans Franke, Geschäftsführer von FuP Kommunikation, und Christopher Martin, Geschäftspartner, moderieren die Veranstaltung.

In der Mittagspause führt das freie Orchester Neue Philharmonie Frankfurt ein kurzes Konzert auf. Die freischaffenden Musiker spielen einen ungewöhnlichen und erfrischenden Mix aus Klassik und Rock-Pop. Als Organisator des Kongresses unterstützt FuP die Neue Philharmonie Frankfurt in der schwierigen Zeit des Shutdowns.

Mittwoch, der 16. Dezember 2020 von 10:00 Uhr bis 14:30 Uhr

Die Teilnahme ist kostenlos. Melden Sie sich hier an und Sie erhalten die Zugangsdaten zur virtuellen Veranstaltung über GoToWebinar.

Weitere Informationen über den SINN-Verkehrskongress, wie das vollständige Programm und eine Liste mit allen Referenten, finden Sie unter www.sinn-verkehrskongress.de.

Kunde: Standort-Initiative Neues Niederrad e.V.